Work – Life – Balance. Das ist kein Schnick-schnack.

Seitdem wir aufrecht gehen, balancieren wir uns so oder so durchs Leben.

Dabei ist es eigentlich einfach, denn unsere eigene Persönlichkeit bestimmt, ob wir ausgeglichen sind, ob wir in Balance sind.

Eines vorweg, es gibt keine allgemeingültige Formel, die besagt, wieviel Arbeit, wieviel Sport, wieviel Familie, wieviel Sex, wieviel Freizeit usw. unser Leben ins Gleichgewicht bringt. Was für den einen passt, muss für den anderen noch lange nicht richtig sein. Work-Life-Balance ist so individuell wie die Menschen verschieden sind.

Die Fragen, was und wie viel Sie jeweils im Leben brauchen, können nur Sie selbst beantworten. Denn Sie kennen sich selbst am besten und Sie wissen, was Sie benötigen, um zufrieden und ausgeglichen zu sein.

Erfolgreich und trotzdem unzufrieden

Ein Seminarteilnehmer (s. a. Achtsamkeitskurs) berichtete, nach den ersten Berufsjahren wechselte ich zu einer neuen Stelle. Ich nutzte die Chancen, die sich mir boten und machte recht schnell Karriere. Doch nach 4 Jahre begann sich eine innere Unzufriedenheit in mir breit zu machen und ich verstand nicht wirklich warum. Ich hatte einen tollen Job, war erfolgreich und verdiente viel Geld, war bei den Kunden gern gesehen und wurde von meinen Kollegen geschätzt. Warum bloß war ich trotzdem so unzufrieden? Immer häufiger versuchte ich dem Alltag zu entfliehen. Ich fuhr z. B. übers Wochenende zum Skilaufen in die Berge oder zum Tennisspielen in ein Sporthotel. Aber meine Unzufriedenheit wuchs weiter und ich spürte das Verlangen, meinen Job zu kündigen. PS: Er wechselte den Job und machte sich mit Modellbau selbständig.

Der erste Schritt ist immmer die Erkenntnis etwas ändern zu wollen

Stellen Sie sich die Fragen: “Was will ich im Leben?” “Was ist mir wirklich wichtig?” Entwickeln Sie eine Vision von Ihrem Leben, von dem was Sie tun wollen.

Work-Life-Balance braucht Übung

  1. Was macht Ihr Leben lebenswert? Überlegen Sie und schreiben Sie alles auf: Z. B. ein Spaziergang am Fluss, mit den Kindern spielen, ein Gespräch im Freundeskreis, eine heiße Tasse Tee bei Regenwetter, mit dem Partner kuscheln, usw.
    Wenn Sie sich dann einmal gestresst oder unzufrieden fühlen, können Sie diese Balance-Liste hervorholen und real oder in Ihrer Vorstellung den bestpassenden Punkt durchleben. Noch besser wäre es, solche Balance-Momente in regelmäßigen Abständen in Ihren Terminplaner zu notieren.
  2. Erstellen Sie Ihre Energieräuber-Liste. Listen Sie alles auf, was Ihnen Energie raubt. (z. B. Streit, langes Wachbleiben, etc.).
  3. Dann schreiben eine Energiespender-Liste, notieren Sie alles auf, was Ihnen Energie gibt (z. B. Lachen, Meditation, gute Gespräche, etc.).
  4. Nun ergänzen Sie Räuber-Liste. Was können Sie tun, um einige Energieräuber auf Ihrer Liste zu eliminieren (z. B. Nein sagen, Arbeiten delegieren, etc.).
  5. Und dann notieren Sie mehr von den Dingen, die Ihnen Energie spenden.
    Ganz wichtig: Schreiben Sie auf, welche Maßnahmen nötig sind, diese Energiegeschenke auch in Realität umzuwandeln!
    Und, – machen Sie die entsprechenden Termine mit sich selbst. Tragen Sie es sich in den Terminkalender ein!

Es ist Ihr Leben und Ihre Lebenszeit. Achten Sie auf sich. Heute beginnt der Rest Ihres Lebens.

Bitte teile diesen Beitrag mit
Deinen Freunden auf ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.